KlinikClowns.de - Clownsbesuche bei krebskranken Patienten


klinikclowns_bei_krebskrankem_kindIn diesem Beitrag möchten wir etwas tiefer darauf eingehen, wie wir mit unseren Besuchen krebskranke Menschen unterstützen können, denn eine Krebserkrankung gehört unbestritten zu den größten Herausforderungen im Leben von Betroffenen und ihren Angehörigen.

Seit 24 Jahren besuchen wir regelmäßig an Krebs erkrankte Kinder und Jugendliche, seit 2012 auch erwachsene Patienten auf onkologischen Stationen, und begleiten sie empathisch durch die verschiedenen Stadien ihrer Krankheitsverläufe. Es gelingt den Clowns immer wieder, gerade da ein Lachen auf die Gesichter zu zaubern, wo eben noch Angst und Schmerzen die Stimmung prägten.

"Wie geht's dir, wie geht die Chemo? Darüber haben wir mit den KlinikClowns nicht gesprochen. Sie haben die Gabe, die anderen Themen, die den Menschen ausmachen, aufzuspüren, selbst in dieser so von Zwängen bestimmten Atmosphäre. Wir konnten ganz locker miteinander Witze reißen, und welcher Besuch schafft das schon?" Rudolf Hauke, in 2018 Krebspatient im Münchner Klinikum Rechts der Isar. Lesen Sie hier seinen ausführlichen Bericht.

Der Clownsbesuch und die freudige Atmosphäre, die dabei entsteht, bringt nicht nur wohltuende Ablenkung, sondern stärkt die psychische Verfassung der schwerkranken Menschen, aktiviert neue Energien und unterstützt Genesungsprozesse dadurch positiv. Gerade für kleinere Kinder, die aufgrund ihrer Krebserkrankung lange Zeit im Krankenhaus bleiben müssen, ist der verlässliche Besuch der KlinikClowns jede Woche ein besonderer Lichtblick, den sie oft voller Vorfreude erwarten. Und Eltern, die dabei sind, erleben während des Clownsbesuches Momente im Krankenhaus, in denen sie aufatmen können, und ihre Kinder endlich wieder verspielt und glücklich beobachten.

"Als wir nach neun Monaten Therapie und vielen starken Chemos nach München in die Klinik zur Stammzellentransplantation mussten, war das die schlimmste Zeit für uns alle.[...] Und da traf ich auf dem Gang plötzlich unsere "Musi" [...] Es tat mir so gut, ein vertrautes bekanntes Gesicht zu sehen! [...] "Musi" hat mir nur mit ihrer Anwesenheit so eine Kraft und Freude geschenkt, und das war so wichtig für mich in dieser schweren Zeit. Ich bin ihr mein Leben lang dankbar dafür.", Claudia Kubis, Mutter eines krebskranken Kindes in 2016. Ihren vollständigen Bericht können Sie hier lesen.

Zum Weltkrebstag - jedes Jahr am 4. Februar - hat Augsburg TV unsere Clowns auf einer Kinder-Krebsstation begleitet und einen sehenswerten Beitrag über die Clowns-"Visite" ausgestrahlt.

Um auch weiterhin vielen Kindern und erwachsenen Menschen während ihrer Krebserkrankung eine Erleichterung der schweren Situation bringen zu können, ist unser Verein auf Spenden angewiesen. Bitte unterstützen Sie uns, jede Spende hilft!